Wettbewerbsstrafrecht

Die Strafvorschriften des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) sind auf bestimmte Erscheinungsformen von Wettbewerbsverstößen konzentriert und dienen im Wesentlichen dem Unternehmensschutz. Ein Unternehmen kann in seinem Kern betroffen sein, wenn Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse verraten werden und dadurch – gerade in einem scharfen Wettbewerb – mühsam erarbeiteter Vorsprung mit unlauteren Mitteln vernichtet wird. Die Strafvorschriften reichen daher von Fällen der Industriespionage, der illegalen Abwerbung von Mitarbeitern und der Nutzung fremder gewerblicher Schutzrechte bis hin zu Fällen massenhafter illegaler Downloads urheberrechtlich geschützte Werke und der strafbaren Werbung.

Darüber hinaus bildet das Korruptionsstrafrecht ebenso einen Teil des Wettbewerbsstrafrechts wie die Verfolgung wettbewerbsbeschränkender Absprache.

In diesen Verfahren werden wir auf beiden Seiten tätig, sowohl auf Seiten des Täters, dem wettbewerbswidriges Verhalten vorgeworfen wird, als auch auf Seiten des Unternehmens als Opfer derartiger Verhaltensweisen.